Talentschmiede Real Talk

Es ist Workshop Tag 2 bei der Talentschmiede und ich bin jetzt schon ununterbrochen in Tränen ausgebrochen.
Die Energie auf Bali ist wirklich unbeschreiblich und vor allem was sie mit mir macht. Vielleicht ist es die Vulkan-Energie, der Urwald, die tiefgrünen Pflanzenblätter, die über meinem Kopf hängen und mein ganzes Sichtfeld einnehmen oder die tiefe Ergebenheit und Dankbarkeit mit der die Balinesen ihr Leben führen. Außerdem bin ich umgeben von krassen Leuten, die alle richtig viel für sich durcharbeiten und einfach hardcore Bock haben auf ihr Business und das Leben. Was eigentlich nicht geiler geht und määän, ich so unglaublich dankbar bin hier sein zu dürfen, das mit zu erleben und selbst unglaublich zu wachsen. Aber gleichzeitig auch leider kurzzeitig an deinem eigenen Ego kratzen kann. Zumindest meldet es sich ab und zu mit schwachsinnigen Einwürfen wie "Ey, guck mal wie geil die alle sind. Und du kleiner Designfuchs willst denen was beibringen?". Oder wahlweise: "Aaaalter werden die erfolgreich sein mit ihrer Idee und ihrem Business. Das wird bei dir so halt nie funktionieren." Merci, Unsicherheiten, overand out. 
Und als kleine Side-Note: Du bist immer Experte für jemanden. Wenn du nur 5 Schritte weiter bist in einer Sache als dein Gegenüber, dann kann er schon richtig viel von dir lernen. Und weißt du wie viel zu damit schon helfen kannst? Also hör auf zu bitchen, gesteh dir mal ein bisschen Credit zu und gönn dir ne Ladung ansteckende Energie. The Buffet is all yours.

Trotzdem ich zu 90% echt ein schickes Mindset am Start habe und es eigentlich besser weiß als herumzubewohnern (zu jammern), gibt es Tage da geht es halt manchmal nicht anders. Und das ist auch ok und muss raus. Und so ein Tag war mal wieder gestern.
Los ging es damit direkt am Morgen, als ich um 7 beim Sport mit den Mädels auf einmal wieder vor lauter Unsicherheit und Komplexen in die ganz kleine Kathi verfallen bin. Die, die denkt sie ist unsportlich und sich dafür schämt. Die, die sich dick fühlt. Die die sich nicht selbst liebt oder um ihren Wert weiß. Woah - wo kommt die denn auf einmal wieder her??!
Plötzlich musste ich nach dem Workout so los weinen als wäre ein Stöpsel gezogen worden, weil ich mich a) so grässlich unsportlich und mich vor allem dabei wieder so verdammt unwohl gefühlt habe in meinem Körper und meiner Haut…vor allem im Vergleich zu den hammer Frauen, die da vor mir stehen, fit, gesund, gute Laune, Power ohne Ende, motiviert bis ins Unendliche und ein Körper zum Dahinschmelzen. Ich mich dann b) gleichzeitig mega drüber aufgeregt habe und frustriert darüber war, dass ich es doch eigentlich noch besser weiß mit der Gesundheit, nicht an diesem Punkt mit meinem Körper sein müsste und mich immer wieder frage warum ich mich so sabotiere, und Dinge nicht tue, die mit doch so gut tun würden - wie z.B. verdammt viel Wasser trinken und regelmäßig Sport machen, der dir, deinem Körper und deinem Energie Level scheiß gut tut und nicht dafür da ist um dich super geil aussehen zu lassen. Und c) ich mir andererseits vor allem anderen denke WARUM, WARUM ist das immer noch Thema?? Warum bin ich da nicht schon längst im Einklang mitlerweile? Warum kann ich nicht darüber hinweg sehen? Mich so annehmen und lieben wie ich bin, wo ich doch so viel Arbeit dafür reingesteckt habe? Warum ist das immer noch nicht gelöst? Warum mache ich mich deswegen so fertig? Beschäftige ich mich noch nicht lange genug damit?? Habe ich nicht Bücher gelesen, über das Thema sogar Videos veröffentlicht, um anderen mit dem Mindset zu helfen und bin durch ewig viele Tränen gegangen, damit ich das Thema für mich annehmen und lösen kann? Frustration pur. Denn ich will so nicht denken. Auf keinen Fall. Ich hasse es so mit mir zu reden. Jetzt tut mir das schon wieder richtig leid.


Ich habe mich einfach gefühlt wie am Punkt Null der Persönlichkeitsentwicklung. Konnte aus Scham und Frust nicht mehr aufhören zu weinen…die ganze Zeit steigen die Tränen hoch. In der Augenkontakt Übung mit Linda…boom. Wieder richtig los geheult. Ich war schlichtweg so frustriert. Frustriert mit meiner Gesundheit. Mit meinen Körper. Mit meinen Beinen…und gleichzeitig aber so unglaublich krass dankbar, dass ich hier sein darf. Dass ich mir bewusst bin, dass alle Menschen, die hier mit mir bei der Talentschmiede dabei sind nicht ohen Grund da sind. Das wir uns alle was zu lernen haben. Dass Frank sich direkt so rührend um meine Gesundheit kümmert. Das Linda mir durch ihre Anwesenheit so viel Trost spendet und irgendetwas in mir auslöst, dass so viel Wärme hat. Dass Laura mich daran erinnert, dass ich Sport nicht als Qual und Mittel gegen mich und meinen Körper verwenden muss, sondern dazu da ist meine Lebenskraft zu steigern und mich gut und wohl zu fühlen. Um Balance zu finden. Ausgeglichen zu sein. Rike, die so viel Sensibilität in die Gruppe bringt. Jules und Äd, die einfach mega Feuer haben und die ganze Crew auflockern. Tina, die für jeden ein Ohr hat und alle Herzen heilt. Rima, die mit ihrem analytischen und gleichzeitig einfühlsamen Wesen oft so andere Blickwinkel einbringt. Rob, der einfach Rob ist der skillige Hund. Julia, die es einfach schafft alle unsere krassen Momente so wahnsinnig schön einzufangen und dabei so unauffällig einfach alle Fäden im Hintergrund zusammen hält. Und Leo, der einfach nicht anders kann als jeden Status Quo zu challengen. Was für eine Truppe. Ohne Witz - ich kann mir bisher kaum vorstellen was noch alles in den folgenden 4 Wochen passieren wird!

Die Energie hier in der Gruppe und auf der Insel ist einfach so krass und bringt so viel in mir hoch.
Gefühlt habe ich die letzten Monate wirklich gehusselt, aber war gleichzeitig auch oft so schwach, ausgepowert, weil ich es phasenweise wieder übertreibe. Erlaube mir nur ungern Pausen und finde keine Zeit für mich und was mir gut tun - Quality Allein-Zeit. Vergesse mich zwischen Selbstständigkeit aufbauen, Partner und Sozialleben aufbauen oft selbst. Vor allem meine Werte zu leben und mir erlauben zu leben was mir und meinem Innersten wichtig ist. Dadurch ist es auch so eine krasse Erfahrung für mich mal wieder alleine hier auf Bali zu sein, ohne bessere Hälfte, beste Freundin oder Schwester – hier auf der Insel wo alles gefühlt für mich angefangen hat. Wo ich ganz bei mir war. So im Flow wie noch nie zuvor. Auf meiner Higher-Self-Insel, auf der ich plötzlich immer alles hinterfrage und auf einmal wieder meinen Kern spüre, meine Wahrheiten kenne und sehe wie ich genau diese oft in den letzten Monate / Jahren nicht mehr gelebt habe. Heute ist im Coaching mit Maria vom "Proud to be Sensibelchen" Podcast ein Satz gefallen: "ICH KANN NUR SO VIEL LIEBE SCHENKEN WIE ICH FÜR MICH SELBST EMPFINDE." Aber diese Liebe habe ich mir gefühlt seit 2 Jahren nicht mehr selbst gegönnt, nur gegeben.

Auch jetzt vergleiche ich mich mit der Power und der Willenskraft aller Teilnehmer. Ihrer Talente und ihren Visionen. Ich bin schon längst im Business und verdiene Geld mit dem was ich tue – noch dazu sind meine Kunden super glücklich und schicken mir die liebsten Nachrichten – was will ich also mehr??
Aber gestern, da hat es mich einfach frustriert, dass ich gefühlsmäßig bei der Persönlichkeitsentwicklung und bei der Selbstliebe und der Körperfitness wieder bei Punkt 0 angekommen bin und mir selbst dazu Ausreden erzähle. Ich sehe mein Potential in all den anderen Teilnehmern, aber ich schöpfe es nicht aus. Und klar machte dann erstmal PENG!

Und dann hab ich mich unter das Blätterdach in unserem Dschungel-Garten gestellt und einfach nur geatmet. Tief eingeatmet, die Erde, das Moos und das Gras unter meinen Füßen gespürt und einfach die Tränen laufen lassen. Träne um Träne, alles fließen lassen. Und dann war da eine Schnecke. Sie ist ganz gemütlich und langsam mit beiden Fühlern voraus auf einem Blatt entlang gekrochen. Sie kann nicht schneller laufen, das ist ihr Tempo. Aber sie wird ankommen. Langsam und sicher. Das ist ihre Geschwindigkeit. Das ist nicht das Tempo der anderen Schnecken oder Tiere, aber ihr eigenes.
Wir alle müssen nicht gleich schnell ankommen. Es gibt Menschen, die fangen an sich mit 60 mit sich selbst zu beschäftigen und manche die tuen es nie. Manche trauen es sich nie den Schritt zu gehen selbstständig zu sein, obwohl sie es gerne tun würden oder überhaupt ihre Ängste einmal genauer anzugucken. Und auch das ist OK. Alles ist OK. Ich bin OK. Es ist OK wie schnell ich laufe und ob ich nochmal kurz zurückgehe, um wirklich nochmal alles mitgenommen zu haben.
Und dann bin ich in die Hocke gegangen, um der Erde noch ein Stück näher zu sein. Pacha Mama. Um alles dieser unglaublichen Energie hier in mich aufzunehmen. Und da haben meine Füße gewackelt und ich bin ein bisschen ins Schwanken geraten. Und da achte ich…es ist Balance. Es ist alles Balance. Und du findest deine Mitte, wenn du nur ruhig genug bist und in dich gehst. Das ganze Leben ist ein Balance Act. Power und Schwäche. Liebe und Angst. Fortschritt und Rückschritt. Licht und Dunkelheit.

Mein Partner hält mich nicht zurück. Er schenkt und zeigt mir die größte und schönste bedingungslose Liebe. Aber das reicht nicht, solange ich mich nicht selbst wieder liebe und wertschätze - genauso so viel oder besser noch mehr. Andere stellen mich nicht in den Schatten. Ihr Licht macht meins nicht dunkler. Ich bin umgeben von super positiven und energiegeladenen Menschen. Und entweder lasse ich mich in schweren Stunden davon einschüchtern, wie toll die Anderen sind und frage mich warum ich nicht so glücklich bin oder strahle und zweifle an mir - oder ich denk mir einfach "Oh fuck yeah, sind die alle motiviert und happy - das kann ich verdammt nochmal auch!"
Es ist meine eigene Aufgabe meinen Wert wieder zu erkennen, anzuerkennen und ihn zu leben. Und mich selbst zu lieben für den wundervollen Menschen, der ich bin.

Und weil so schön ist zum Abschluss noch eine kleine Metapher:
Bali ist ein kraftvoller Ort ist mit seinen ganzen Vulkanen -  Vulkane, die mit ihrer unfassbaren Power auch in meinem Innern schlummern und irgendwann ausbrechen - ich habe diese unfassbare Power in mir und jetzt ist meine Zeit genauso auszubrechen wie ein verdammter Supervulkan und all die anderen geilen Leute hier!!!
Higher Self an Kat:
Konzentrier dich auf die ganze positive Energie um dich rum, saug sie auf wie ein Schwamm und nimm alle negativen Gefühle, die in dir hoch kommen können als Chance noch besser zu werden!
Du hast gerade hier auf Bali die Chance deinen innerlichen Mount Rinjani zu besteigen und den geilsten Sonnenaufgang deines bisherigen Lebens zu sehen und du warst schon mal da oben, also weißt du verdammt nochmal auch wie man klettert.
Fokussier dich auf die Kilometer, die du schon zurückgelegt hast und nicht auf die paar Meter die du ab und an wieder runtergerutscht bist!

Booja, ihr Lieben! :D

Ich hoffe der eine oder andere kann sich in manchen Dingen meiner kleinen Story wiederfinden. Ich weiß, dass Authentizität und Verletzlichkeit am meisten berühren und verbinden können und ich will, dass ihr wisst wer ich bin. Mit wem ihr da zu tun habt und wer wirklich hinter dem Gesicht von dem Designfuchs steckt. Und ganz vielleicht konnte ich euch ja sogar ein ganz kleines bisschen inspirieren negativ gelabelte Gefühle und Tage mit anderen Augen zu sehen. 

Ganz viel Liebe
Euer Fuchs

 

© 2017 DER DESIGNFUCHS